Bundestagswahl 2017: SPD wird Opposition anführen

(Rheinzabern, den 26.09.2017) Der SPD Kreisverband Germersheim blickt auf die Bundestagswahl am 24. September 2017 zurück und begrüßt die Entscheidung des Parteivorstands, die Große Koalition mit der CDU/CSU auf Bundesebene nicht fortzuführen und stattdessen die Opposition im Bundestag anzuführen.

Die SPD erlangte laut dem vorläufigen Endergebnis 21,8% (-4,2%) der Zweitstimmen im Kreis Germersheim und liegt damit leicht über dem Bundestrend von 20,5%. Der südpfälzische SPD-Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler kam im Kreis Germersheim auf 23,7% der Erststimmen.

Dazu die Kreisvorsitzende Barbara Schleicher-Rothmund: „Wir danken Thomas Hitschler für seinen starken und engagierten Wahlkampf und freuen uns sehr, dass er erneut für die Südpfalz in den Bundestag einzieht. Das SPD-Ergebnis im Landkreis Germersheim kann uns nicht zufrieden stellen. Neben dem deutlichen Einbruch der CDU (-9,4% bei den Zweitstimmen im Kreis Germersheim) fällt vor Allem das starke Abschneiden der AfD (16,3% bei den Zweitstimmen) ins Auge. Offensichtlich ist es den Rechtspopulisten im Kreis Germersheim besonders gut gelungen, mit ihren Parolen und Versprechungen viele Bürgerinnen und Bürger an die Wahlurne zu bringen. Aufgabe und zugleich Chance der SPD wird es in den nächsten Jahren sein, als Oppositionsführerin im Bundestag einen überzeugenden Gegenentwurf sowohl zur zukünftigen Bundesregierung als auch zur rechtspopulistischen AfD zu präsentieren.“

SPD Kreisverband Germersheim
Vorsitzende: Barbara Schleicher-Rothmund