Massiver Stau entlang der Rheinbrücke heute Morgen: Nur die zweite Rheinbrücke mit Anbindung an die B 36 kann Abhilfe schaffen!

(Rheinzabern, 16.10.2017) Erhebliche Verzögerungen mussten heute Morgen alle Pendler auf sich nehmen, die in Richtung Karlsruhe unterwegs waren. Die B10 bei Knielingen war aufgrund eines in der Nacht umgestürzten Gefahrgutanhängers in Fahrtrichtung Osten voll gesperrt. In Folge dessen staute sich der Berufsverkehr auf pfälzischer Seite auf der A65 bis Kandel sowie auf der B9 bis Rheinzabern/Neupotz.  Auch als die B 10 bei Knielingen gegen 9:15 Uhr wieder freigegeben wurde, löste sich der Stau nur langsam auf. Darüber hinaus sorgten Durchfahrer für ein erhebliches Verkehrsaufkommen in Wörth und Maximiliansau.

 

Dazu Barbara Schleicher-Rothmund: „Der durch einen umgestürzten Anhänger verursachte massive Verkehrsstau vor Knielingen hätte nur durch eine zweite Rheinbrücke mit Anbindung an die B 36 entschärft werden können. Sowohl Pendlern als auch Anwohnern würde der Bau der zweiten Rheinbrücke Abhilfe verschaffen. Wer erwägt, gegen die zweite Rheinbrücke zu klagen, verkennt, wie wichtig die schnelle Umsetzung dieses Projekts nicht nur für die ortsansässige Wirtschaft, sondern gerade auch für die Menschen in der Region ist.“