Barbara Schleicher-Rothmund und Bettina Brück informieren interessierte Eltern über die Möglichkeiten einer Ganztagsschule für die Grundschule Rülzheim

Rund zwei Stunden informierten Barbara Schleicher-Rothmund und Bettina Brück, beide SPD-Landtagsabgeordnete von Rheinland-Pfalz, im Centrum für Kunst und Kultur in Rülzheim interessierte Eltern über eine mögliche Ganztagsbetreuung an der Grundschule in Rülzheim.

Nachdem Pascal Hoffmann, Ortsvereinsvorsitzender der SPD Rülzheim die rund 20 Anwesenden begrüßt hatte, umriss Schleicher-Rothmund das Thema. Dabei wies sie daraufhin, dass die betreuende Ganztagsschule ein Angebot der Landesregierung ist, das Familien die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kostenneutral ermöglicht, dass die Entscheidung über dieses Angebot aber individuell getroffen werde. Rülzheim mit seiner hohen Erwerbstätigkeit sei jedoch eine Gemeinde mit einem relativ hohen Bedarf an Kinderbetreuung.

Die Bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion in Mainz, Bettina Brück, erläuterte in ihrem anschließenden Impulsvortrag, die GTS sei ein Erfolgsmodell in Rheinland-Pfalz. Seit ihrer Einführung 2002/03 habe die Landesregierung eine Milliarde hierein investiert, ca. 700 Schulen in RLP hätten bereits ein GTS-Angebot; fast in jeder Verbandsgemeinde gäbe es eine Grundschule mit einem solchen Angebot. Getragen sei das Konzept von vier Elementen: Unterrichtselementen, die aufgegriffen würden, individuelle Förderung der Kinder, themenbezogene Projekte und Freizeitgestaltung. Brück unterstrich, die GTS sei auch ein Instrument der Chancengleichheit bei der Bildung. Schließlich sind Hort und Kinderbetreuung außerhalb der Schule kostenpflichtig. Das Angebot müsse aber stetig evaluiert werden und die Eltern blieben mit in der Verantwortung. Voraussetzung für die Einrichtung eines GTS-Angebotes sei das Interesse von mindestens 36 Schülerinnen und Schülern. Das Land zahle bei der Einrichtung 50.000 € je Grundschule und gewähre bei Bedarf weitere Zuschüsse bei nötigen Um- und Anbaumaßnahmen in der Schule.

Stephanie Wagner, selbst Lehrerin, betonte in der anschließenden Diskussion, dass das Interesse in Rülzheim für ein GTS-Angebot durchaus gegeben sei, es fehle jedoch noch an einer profunden Bedarfsermittlung durch die Gemeinde.

Dem Einwand Anwesender, der Hort biete flexiblere Hol- und Bringmöglichkeiten für Kinder und Eltern entgegnete Barbara Schleicher-Rothmund, dass diese beiden Angebote nicht vergleichbar seien. Die GTS sei kostenlos und vom Land bezuschusst; da sei eine Mindestpräsenz der Kinder und Kontinuität auch aus pädagogischen Gründen einfach notwendig. Zudem gäbe es Familien, die sich die Hortbetreuung schlichtweg nicht leisten könnten und für die sei das Angebot die einzige Chance. Die Landtagsabgeordnete ermunterte die Eltern, sich selber ein Bild von Ganztagsschulen, z.B. in Hatzenbühl, zu machen.